[arabisch, "Geschichte, Legende"]

Wie ein Mensch zum Maulwurf wurde

Es waren einmal zwei Brüder, die teilten ihr Erbe im Guten, nur über eine Wiese konnten sie sich nicht einigen. Nun hatte aber der ältere Bruder einen Sohn, zu dem sagte er schließlich: »Höre, in der ersten Woche nach Neumond will ich meinem Bruder vorschlagen, die Wiese entscheiden zu lassen, wem sie gehören will. Zuvor grabe ich dich heimlich in der Wiese ein, und wenn wir sie dann fragen, dann antwortest du mir.« Nachdem er die Einwilligung seines Sohnes erhalten hatte, ging er zu seinem jüngeren Bruder, auch dieser ließ sich überreden und stimmte dem Vorschlag zu, und so grub der Vater an dem verabredeten Tage frühmorgens heimlich seinen Sohn in der Wiese ein. Etliche Stunden später gingen die beiden Brüder zur Wiese hinaus. »He, Wiese, willst du mir gehören?« rief der jüngere Bruder. Die Wiese antwortete nicht. »He, Wiese, willst du mir gehören?« rief dann der ältere Bruder. »Ja, Herr, dir!« klang die Stimme seines Sohnes dumpf aus der Erde zurück. Mit dieser Entscheidung fand sich der jüngere Bruder ab und ging seiner Wege. Als er fort war, wollte der ältere Bruder seinen Sohn ausgraben. Doch an der Stelle, wo er ihn eingegraben hatte und woher auch die Antwort erklungen war, konnte er ihn nicht wieder finden. Er suchte und suchte, aber vergebens.

Sein Sohn hatte sich in einen Maulwurf verwandelt.