Des Webers Frau und die Hexe - Hekaya
[arabisch, "Geschichte, Legende"]

Des Webers Frau und die Hexe

Es waren einmal ein Weber und seine Frau, die lebten in Sutton-on-Trent in Nottinghamshire. Eines Tages ging der Weber nach Newark, um sein Leinen zu verkaufen, und ließ seine Kinder zu Hause und auch seine Frau, die krank im Bett lag. Nun lebte zu dieser Zeit in Sutton eine Hexe, die hatte einen Hass gegen die Frau des Webers. Kurze Zeit nachdem der Weber fort gegangen war, hörte eines der Kinder ein Geräusch, so als trappelte etwas die Treppe herauf und herunter. Das Kind öffnete die Tür unten an der Treppe, und da sah es eine große hässliche Katze. Und wie es sich auch mühte, es konnte sie nicht fangen. Als es versuchte sie zu packen, sauste die Katze die Treppe hinauf, sprang auf das Bett, in dem die arme Frau lag, und fuhr mit den Krallen nach ihr. Aber die Frau erhob sich und schlug die Katze nieder. Als nun der Weber von Newark zurückkam, erzählten ihm die Kinder von der Katze. Da wachte er die ganze Nacht über in einem alten Holzverschlag, denn die Katze kam und ging durch eine zerbrochene Fensterscheibe.

Eines Nachts kam die Katze herein, als der Weber am Feuer saß. Da hob er eine Ofengabel auf und schlug sie ihr über die Backe. Dann warf er sie zur Tür hinaus und meinte, sie wäre tot. Am Morgen aber, als er nach dem Körper der Katze sehen wollte, konnte er ihn nicht finden. Aber die Hexe hatte von der Zeit an immer ihr Gesicht eingebunden, und sie hatte keine Macht mehr, dem Weber oder seiner Familie Schaden anzutun.