[arabisch, "Geschichte, Legende"]

Der schlaue Petre und Nasreddin-Hodscha

In einem Dorf hatten die Kinder Schulunterricht von Nasreddin-Hodscha, einem gerissenem Mann. Aber der kleine Petre war doch schlauer als er. »Liebe Kinder!« sagte Nasreddin-Hodscha eines Tages zu seinen Schülern. »Lauft und holt mir von daheim je ein Ei.« Die Kinder gehorchten, und als sie mit den Eiern zurück waren, fuhr er fort: »Nun seid ihr Hühner. Ihr gackert, erhebt euch von eurem Platz, und unter jedem von euch finde ich ein Ei. Verstanden?« Die Kinder taten, was er gesagt hatte. Doch Petres Eltern waren arme Leute, er hatte von daheim kein Ei holen können, und damit ihn der Hodscha nicht wegen seines Ungehorsams tadelte, sprang er, während die anderen Schulkinder gackerten, von seinem Platz auf, schwenkte die ausgebreiteten Arme wie Flügel und schrie: »Kikeriki!«

»Und wo ist das Ei?« fragte der Hodscha. Da grinste der schlaue Dreikäsehoch. »Ich bin doch ein Hahn!« antwortete er. »Hähne legen keine Eier!«