Der Katzenkönig - Hekaya
[arabisch, "Geschichte, Legende"]

Der Katzenkönig

Vor vielen Jahren, lange ehe das Jagen in Schottland so zur Mode geworden war, wie es das jetzt ist, verbrachten zwei junge Männer den Herbst weit im Norden. Sie wohnten in einer Jagdhütte, die weit entfernt war von den anderen Häusern, und eine alte Frau kochte für sie. Ihr Kater und die Hunde der jungen Männer bildeten den ganzen übrigen Haushalt.

Eines Nachmittags sagte der ältere der beiden jungen Männer, er wolle nicht ausgehen, und der jüngere ging allein, er hatte vor, dem Pfad ihrer Jagd vom Tag vorher zu folgen und nach verloren gegangenen Vögeln auszuschauen. Er hatte die Absicht, vor dem Sonnenuntergang nach Hause zurückzukommen. Er kam jedoch nicht zurück, und der ältere wurde sehr unruhig, als er so wachte und bis lange nach ihrer üblichen Essenszeit vergebens wartete. Zuletzt kehrte der junge Mann zurück, er war nass und erschöpft, und er erklärte auch seine ungewöhnliche Verspätung nicht, bis sie nach dem Essen vor dem Feuer saßen, ihre Pfeifen im Mund und die Hunde zu ihren Füßen. Der schwarze Kater der alten Frau saß ernsthaft mit halbgeschlossenen Augen zwischen ihnen auf dem Herdstein.

Da begann der junge Mann so: »Du musst dich gewundert haben, warum ich so spät dran war. Ich habe heute ein seltsames Abenteuer gehabt. Ich weiß kaum, was ich davon halten soll. Wie ich dir gesagt hatte, ging ich unserem gestrigen Weg entlang. Gerade als ich dabei war, nach Hause umzukehren, fiel ein Bergnebel ein, und ich verlor vollständig meinen Weg. Lange Zeit wanderte ich umher und wusste nicht, wo ich war, bis ich schließlich ein Licht sah und darauf zuhielt, weil ich hoffte, Hilfe zu bekommen. Als ich nahe kam, verschwand es, und ich sah, dass ich vor einem mächtigen alten Eichbaum stand. Ich kletterte in die Äste hinauf, um so besser nach dem Licht ausschauen zu können, und da! - es war unter mir, innen in dem hohlen Stamm des Baumes. Es war, sähe ich in eine Kirche hinunter, in der eben ein Begräbnis stattfand. Ich hörte Singen und sah einen Sarg, der war von Fackeln umgeben, die alle getragen wurden von - aber ich weiß, du wirst es mir nicht glauben, wenn ich es sage!«

Sein Freund bat ihn eifrig weiterzuerzählen und legte seine Pfeife nieder, um besser zuzuhören. Die Hunde schliefen friedlich, aber der Kater saß aufrecht da und hörte offensichtlich geradeso aufmerksam zu wie der Mann, und unwillkürlich richteten beide jungen Männer ihre Augen auf ihn. »Ja«, fuhr der Jüngere fort, »es ist wirklich wahr. Der Sarg wie die Fackeln wurden von Katzen getragen, und auf dem Sarg waren eine Krone und ein Szepter abgebildet!« Weiter kam er nicht; der Kater fuhr auf und kreischte: »Beim Jupiter! Der alte Peter ist tot! Und ich bin der König der Katzen!« Und er schoss den Kamin hinauf und ward nie mehr gesehen.