Der Fuchs und der Hahn - Hekaya
[arabisch, "Geschichte, Legende"]

Der Fuchs und der Hahn

Einst traf ein Fuchs einen Hahn, und sie fingen miteinander zu reden an. »Wie viel Tricks kannst du?« fragte der Fuchs. »Ich kann drei«, antwortete der Hahn. »Aber Wie viel kannst du selbst?«

»Ich kenne drei mal zwanzig und dreizehn dazu«, sagte der Fuchs. »Was für Tricks sind denn das?« fragte der Hahn. »Nun«, erwiderte der Fuchs, »mein Großvater zum Beispiel, der Schloss oft ein Auge und stieß gleichzeitig einen lauten Schrei aus.«

»Das kann ich auch«, sprach der Hahn. »Mach's doch mal«, sagte der Fuchs. Und der Hahn kniff ein Auge zu und krähte aus Leibeskräften. Aber er hatte das Auge geschlossen, das dem Fuchs zugewandt war. So konnte der Fuchs ihn am Hals packen, und eilig lief er mit ihm davon. Doch die Henne, die Frau des Hahns, sah, was geschah, und schrie: »lass sofort den Hahn los, denn er gehört mir!«

»Antworte du«, sprach der Hahn zum Fuchs, »sag, es ist nicht wahr, er gehört mir.«

Der Fuchs öffnete auch wirklich das Maul, um zu sagen, was der Hahn ihm geraten hatte. Dabei ließ er den Hahn fallen. Der flog auf das Hausdach, kniff ein Auge zu und krähte, so laut er konnte. Und das ist die ganze Geschichte.