[arabisch, "Geschichte, Legende"]

Das Mädchen und die bösen Liebhaber

Einst lebte ein Mädchen, das wurde von mehreren jungen Männern umworben, jeder wollte sie zur Frau haben. Aber das Mädchen mochte keinen von ihnen und sprach daher: »Nein, ihr seid zu viele, das geht nicht gut.« Als die jungen Männer das gehört hatten, zogen sie sich zurück und verwandelten sich in Büffel.

Der Vater des Mädchens war Häuptling. Als die Durrha zu reifen begann, teilte er seiner Tochter mit: »Diesmal werde ich dir zur Bewachung des Feldes viele Leute mitgeben.« Und tatsächlich, er stellte ihr eine große Zahl Männer und Frauen zur Verfügung - Männer mit Gewehren, Männer mit Speeren und Schilden, Männer mit Pfeil und Bogen. Alle zogen sie aufs Feld und bauten sich dort Hütten.

Bald darauf fanden sich viele Büffel auf dem Feld ein, die das Mädchen töten wollten. Einer der Männer meldete das der Häuptlingstochter, aber sie gab ihm zur Antwort: »Warum berichtest du mir das? Mein Vater sagte, dass ihr die Büffel, die aufs Feld kämen, töten würdet. Habt ihr keinen Mut?« Darauf befahl sie den Leuten mit den Gewehren: »Geht hin und erschießt die Büffel!« Die Mannen gingen und töteten auch etliche Büffel, aber einige Schützen wurden auch Opfer der Büffel. Es dauerte nicht lange, und kein Jäger war mehr am Leben. Nun wandte sich das Mädchen an die Schildträger: »Tötet ihr nun die Büffel!« Auch diese Männer erlegten eine Reihe von Büffeln, doch sie wurden von anderen Büffeln getötet, und so unterlag schließlich auch der letzte Schildträger. Noch immer waren eine ganze Menge Büffel auf dem Feld. Jetzt waren die Bogenschützen an der. Reihe, und das Mädchen befahl ihnen: »Geht und besiegt die Tiere!« Zwar streckten die Bogenschützen viele Büffel nieder, am Ende aber mussten auch sie der Übermacht weichen. Als das Mädchen das merkte, sagte sie zu ihren Begleiterinnen: »Es ist besser, wenn wir in die Stadt zu meinem Vater zurückkehren.« Und so eilten sie der Stadt entgegen, aber die Büffel verfolgten sie und töteten alle, nur die Häuptlingstochter entkam ihnen. Sie befand sich schon dicht vor der Stadt, da versperrten ihr die Büffel den Weg. Rasch kletterte das Mädchen auf einen hohen Baum und rief laut nach ihrem Vater: »Komm schnell und hilf mir!« Da sandte der Vater Boten zu allen Unterhäuptlingen, und es kam eine große Schar von Männern zusammen. Zusammen mit dem Häuptling zogen sie den Büffeln entgegen und überwältigten alle. Zum Schluss trugen sie das Mädchen in die Stadt zurück.