[arabisch, "Geschichte, Legende"]

Das Erdhörnchen als Richter

Das ist die Geschichte der kräftigen jungen Männer und jungen Mädchen. Sie erzählen: Eines Nachts raubte die Hyäne dem Löwen eine Ziege und tötete sie. Aber der Löwe fing die Hyäne. Er rief seine Söhne und befahl ihnen: »Bewacht sie und lasst sie nicht nach den Moskitos schlagen, die sollen sie ruhig stechen!« Da setzten die Moskitos der Hyäne mächtig zu. Aber die Hyäne ersann eine List. Sie sprach zu den Jungen des Löwen: »Meine Freunde, ich will euch eine Geschichte erzählen. Einst, in unseren alten Zeiten, da führten wir einmal einen Kampf, und die Speere trafen uns hier und trafen uns dort, und hier, und dort ...« So erzählte die Hyäne und überlistete ihre Bewacher. Die Jungen des Löwen aber wollten sich ausschütten vor Lachen, und so wurde es schließlich Morgen.

Da rief der Löwe das Erdhörnchen und forderte: »Sei unser Richter und entscheide unseren Fall. Die Hyäne hat mir nachts eine Ziege geraubt und sie getötet.« Das Erdhörnchen gab zur Antwort: »Hat sie ein Leben genommen, so soll man ihrs dafür nehmen.« Da rief die Hyäne: »Es gefällt mir nicht, dass hier im Hause Gericht gehalten werden soll. Gehen wir nach draußen und machen es dort.« So gingen sie ins Freie und forderten das Erdhörnchen noch einmal auf, Gericht zu halten. Es antwortete wieder: »Hat sie ein Leben genommen, soll man ihrs dafür nehmen.«

»Hyäne, hast du das Urteil vernommen?« fragte der Löwe. »Ja!« antwortete die Hyäne. Aber da gab ihr das Erdhörnchen einen Wink. Es sprach: »Hast du denn nicht in das Buch gesehen? Das Buch spricht: ›Der Busch ist weit, aber die Höhle ist eine Höhle.‹« Die Hyäne blickte sich um, und dann sprang sie auf und rannte davon. Das Erdhörnchen aber huschte schnell in sein Loch. Und obwohl sich der Löwe noch lange umblickte, sah er niemanden mehr.