[arabisch, "Geschichte, Legende"]

Wie Jubmel die Welt erschuf

Jubmel, der Herr über alles, spazierte am Strand entlang. Auf jeder Welle, die an das Ufer schlug, saß ein Gespenst, das gar fürchterlich schrie.

»Seid endlich ruhig! Ihr stört mich«, empörte er sich. Doch die Gespenster fuhren munter fort.

Da wurde Jubmel wütend und rief Bejve, seinen Sohn, den Sonnengott aus dem Osten herbei, um sich mit ihm zu beraten.

Schnell kam der weise Sohn herbei und Jubmel sprach:

»Das Gegröle der Geister zehrt an meinen Nerven. Ich will ein neues, gutes Land schaffen und dazu brauche ich Deine Hilfe.«

»Ich werde gerne über dein neues Land, in dem keine Geister stören, strahlen.«

Jubmel rief seine Rehkuh von der Weide herbei und beschloss aus ihr sein Land zu formen. So schlachtete er sie dann und warf ein kleines Stückchen Knochen in das große Wasser.

Den immer noch kreischenden Gespenstern rief er zu:

»Nehmt diesen Knochen als Opfer und bringt ihn in die Urzeitgewässer. Baut damit eine Brücke, die zur Unterwelt führt. Die Knochenspitze aber muss gen Himmel zeigen.«

»Und was bekommen wir als Lohn dafür?«

»Das war keine Bitte. Das war ein Befehl. Ich bin es, der über alles herrscht.«

Er dachte eine Weile nach und fuhr dann fort: »Wenn man in der Neuen Welt Fleisch und Blut von Ochsen und Ziegen opfert, werdet Ihr, die Geister der Unterwelt, sie bekommen!«

Nun beeilten sich die Geister die Brücke von der Unterwelt zum Himmel zu bauen. Und Jubmel fing an, auf der Brücke die neue gute Welt zu errichten. Die Knochen seiner Rehkuh wurden das Fundament, das Fleisch das Land, die Adern riesige Flüsse und aus dem Fell schuf er die Wälder.

Aus dem Kopf der Rehkuh modellierte Jubmel das Himmelsgewölbe, die Augen der Rehkuh befestigte er als Abend-und Morgenstern an der Himmelskuppe.

Durch das Himmelsgewölbe ließ er himmlisches Licht Strahlen auf die Neue Welt werfen und bestimmte schließlich seinen Sohn Bejve zum Herrscher der Neuen Welt.

Jubmel hatte so nicht nur eine Neue Welt geschaffen, sondern auch die Gespenster der Unterwelt zum Schweigen gebracht.