[arabisch, "Geschichte, Legende"]

Die Abenteuer des Dummen

Es lebten einmal drei Brüder. Zwei davon waren klug, der dritte aber war ein Dummkopf. Dem Dummen hinterließ der Vater einen Ochsen. Er mästete den Ochsen und wollte ihn zum Jahrmarkt bringen. Er führte den Ochsen durch einen Wald. Die noch feuchten Blätter der Bäume streiften ihm über das Gesicht. Da sagt er: »Küsst mich nicht, Küsst mich nicht! Bezahlt das Geld, und ich lasse euch den Ochsen!« So streiften ihm die Blätter dreimal über das Gesicht. Da band er den Ochsen an einen Baum und sagte: »Morgen müsst ihr mir das Geld zahlen.« Na, und selber ging er nach Hause.

Am nächsten Tag kommt er wieder und fordert das Geld. Der Baum gibt ihm nichts.

Da schlug er auf den Baum ein. Er spaltete ihn und fand einen Kessel mit Geld. Und er sagt: »Na siehst du, du bezahlst also doch.« Er geht nach Hause - er will ein Pferd holen, um das Geld heimzufahren. Wie er so durch den Wald geht, trifft er den Pfarrer. Der Pfarrer fragt ihn: »Wohin des Wegs?« Er sagt: »Ich gehe nach Hause. Ich kann das Geld nicht heim tragen, ich will mir ein Pferd holen.« Der Pfarrer sagt: »Gehen wir! Ich will dir helfen, und da werden wir es schon nach Hause schaffen!« Er lässt sich nicht darauf ein. Na, da macht sich der Pfarrer mit auf den Weg nach Hause. Der Dumme fällt über ihn her und schlägt ihn tot. Er sagt: »Du willst mir noch mein Geld stehlen!«

Als er nach Hause gekommen war, erzählte er alles seinen Brüdern. Die Brüder erschraken sehr und verscharrten den Pfarrer unter der Brücke.

Die Leute begannen den Pfarrer zu suchen. Da trugen die Brüder mit dem Dummen den Pfarrer nach Hause und legten ihn auf die Darre. Der Dumme fuhr mit dem Wagen hin und brachte das Geld nach Hause. Die Brüder begruben inzwischen den Pfarrer, schlachteten einen Ziegenbock und legten ihn dahin, wo der Pfarrer gelegen hatte.

Als die Leute den Pfarrer nicht finden konnten, trauerten sie um ihn und veranstalteten zu seinem Gedächtnis ein Totenmahl. Zu diesem Mahl luden sie auch den Dummen. Sie setzten ihn an einen schlechten Platz und gaben ihm auch schlechteres Essen. Da sagte er: »Warum denn für mich alles schlechter? Ich habe den Pfarrer doch totgeschlagen! Ich kann ihn zeigen, ich habe ihn auf die Darre gelegt!« Na, da sagen die Leute: »Zeige ihn uns!« Er führte sie hin, stieg auf die Darre und sagte: »Wie sieht euer Pfarrer aus? Hat er vier Füße? Hat er einen Bart?« Und er packte den Ziegenbock und warf ihn hinunter. Die Leute spucken aus und sagen: »Von einem Dummen kann nur etwas Dummes kommen!«