[arabisch, "Geschichte, Legende"]

Der Hirte des Pfarrers

Ein Pfarrer hatte einen Hirten, der sehr ehrlich war. Da geschah es, dass der Pfarrer zu anderen Herren zu Besuch fuhr. Als er so dort zu Gast war, kam er mit den Herren ins Gespräch, wer wohl den ehrlichsten Hirten hätte. Einer sagte: »Den habe ich.« Ein anderer sagte, den habe er. Doch der Pfarrer sagt: »Ich habe den Allerehrlichsten.« Und er wettete mit ihnen um eine große Summe Geld. Wie sollte aber nun die Ehrlichkeit festgestellt werden? Sie beschlossen, eine Magd zu schicken, die sollte den Hirten angenehm unterhalten und dafür ein Schaf verlangen. Die Magd ging hin, unterhielt ihn angenehm und wollte dafür ein Schaf haben. Der Abend rückt schon heran, die Tiere müssen nach Hause getrieben werden. Der Hirte weiß immer noch nicht, was er dem Pfarrer sagen soll, wo das Schaf geblieben ist. Was sollte er machen? Er steckte einen Pfahl in die Erde, setzte ihm seine Mütze auf, geht im Kreise um den Pfahl herum und sagt: »Helf Gott, lieber Hirte!«

»Danke, danke, lieber Herr!«

»Hast du die ganze Herde heimgetrieben?«

»Nein, nicht die ganze.«

»Nun, was fehlt denn?«

»Ein Schaf, lieber Herr.«

»Und wo ist das Schaf geblieben?«

»In den Sumpf gefallen.- Nein, das ist schlecht, so kann ich nicht sagen.«

Darauf geht er wieder um den Pfahl herum und sagt: »Helf Gott, lieber Hirte!«

»Danke, danke, lieber Herr!«

»Hast du die ganze Herde heimgetrieben?«

»Nein, nicht die ganze.«

»Nun, was fehlt denn?«

»Ein Schaf, lieber Herr.«

»Und wo ist das Schaf geblieben?«

»Die Wölfe haben es gefressen. - Nein, auch so ist es schlecht.«

Wieder geht er um den Pfahl und spricht: »Helf Gott, lieber Hirte!«

»Danke, danke, lieber Herr!«

»Hast du die ganze Herde heimgetrieben?«

»Nein, nicht die ganze.«

»Nun, was fehlt denn?«

»Ein Schaf, lieber Herr.«

»Und wo ist das Schaf geblieben?«

»Mit der Magd habe ich es verspielt. - So ist es gut, so will ich es sagen.«

Er nahm die Mütze vom Pfahl, stülpte sie sich auf den Kopf und trieb seine Herde heim. Doch zu Hause findet er alle Herren beim Pfarrer versammelt, und sie warten auf ihn. Der Pfarrer steht mit ihnen auf der Treppe vor der Haustür und sagt zu dem Hirten: »Helf Gott, lieber Hirte!«

»Danke, danke, lieber Herr!«

»Hast du die ganze Herde heimgetrieben?«

»Nein, nicht die ganze.«

»Nun, was fehlt denn?«

»Ein Schaf, lieber Herr.«

»Und wo ist das Schaf geblieben?«

»Mit der Ma-Ma-Magd habe ich es verspielt.« Der Pfarrer sagt zu seinen Gästen: »Na, habe ich nicht recht gehabt?«

Die Gäste waren alle erstaunt, und der Pfarrer gewann viel Geld.