[arabisch, "Geschichte, Legende"]

Hermes und der Holzhauer

Einem Holzhauer fiel die Axt in einen tiefen Fluss. Wie er nun, traurig darüber, am Ufer saß, trat plötzlich Hermes unerkannt zu ihm. Als er hörte, was jenem widerfahren war, tauchte er in das Wasser hinab und kam mit einer goldenen Axt zurück:

»Ist sie das?«

»Nein!«

Der Götterbote sprang nochmals in die Tiefe und brachte diesmal eine aus Silber empor: »Wie steht es hiermit?« - Der Mann schüttelte den Kopf,

Und zum dritten Male ging Hermes in die Tiefe und jetzt hielt er dem Mann sein verlorenes Werkzeug hin. »Das ist die richtige!« rief sofort der Holzhauer.

Hermes freute sich über die Redlichkeit des armen Mannes und schenkte ihm alle drei Äxte.

Natürlich erzählte der Holzhauer seinen Gefährten von dem großen Glück, das ihm widerfahren war. Und sogleich packte einen von ihnen Neid und Habgier. Er lief an die beschriebene Stelle, warf seine Axt in den Fluss hinein, ließ sich am Ufer nieder und jammerte. Wirklich erschien Hermes wieder, erkundigte sich auch bei ihm nach dem Grunde seiner Not, dann tauchte er, und siehe, in seiner Hand blinkte ein goldenes Beil.

»Wahrhaftig, das ist mein liebes Stück!« versicherte der Betrüger und streckte begierig die Hand danach aus.

Hermes aber lachte ihn laut aus und war mitsamt der kostbaren Axt verschwunden.