[arabisch, "Geschichte, Legende"]

Der Affe und die Nuss

Der Affe einen Korb einst fand, gefüllt mit Nüssen bis zum Rand. Er hätte draus die Kerne gefressen gar zu gerne, die sollten schmecken köstlich gut!

Doch zornig ward ihm bald zumut: Er leckte - puh! - wie bitter! Er biss drauf – huh! - ein Splitter der Schale riss den Mund ihm auf.

»Nun hört mir bloß mit Nüssen auf!« rief er, »das ist ja Lug und Trug! Mein blutiger Mund lehrt mich genug!« Weg warf das Ding er mit Verdruss, den süßen Kern auch mit der Nuss.

Viel Leute, und gar allerhand im weiten Menschenreich ich fand, die, weil's bedachte Mühe macht, sich selbst um süße Frucht gebracht.

Beim Feuerzünden sieht man's auch, da gibt's zuerst den bösen Rauch, der in die Augen beißet sehr ... Doch bläst du tapfer fort und mehr, wird's eine Flamme, rein und hell, so recht des Wohlbehagens Quell Ein Feuerlein, das heg' man gut, dann gibt's als Feuer Licht und Glut!